Hattersheimer Geschichtsverein e.V.

Hattersheimer Geschichtsverein

Museum

  • Abteilungen Stadtgeschichte und Archäologie

Förderantrag 2018

Der Förderantrag für das Jahr 2018 ist fristgerecht am 15. Oktober beim Hessischen Museumsverband eingereicht worden. In einem ersten Abschnitt sollen die Abteilungen Archäologie und Stadtgeschichte eingerichtet werden.

Förderbescheid für Stadtmuseum eingegangen

Ende Mai 2017 ist der Förderbescheid des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst zum Hattersheimer Museumsprojekt eingegangen. "Mit der Förderhöhe haben wir – mit 58% Förderung -  unser Wunschziel annähernd erreicht", freut sich der Vorsitzende. "D.h. 22.620,- € kommen vom Land, während der HGV mit 16.380,- € die Komplementärmittel für die Werkverträge zur Verfügung stellt.“ 

  • Förderbescheid ist eingegangen

  • Unser Team fürs Museum

  • Grabungskampagne hinter der Voltastraße 2015

  • Dr. Schwellnus zeigt Fundstücke

  • Jacoby und Kneip im von ihnen umgestalteten Faßnachtsmuseum, Mz.

  • Exponat-Beispiel

Unsere Fachleute für die Museumseinrichtung

Den Förderantrag zum Museumsprojekt hat die Stadt Anfang Oktober 2016 beim Hessischen Musemsverband eingereicht.  Beantragt wurden Honorare für die Fachleute in 2017: Marianne Jacoby (Feinkonzept und Ausarbeitung der Einheiten Stadtgeschichte, Sarotti und Anton Flettner), Archäologin Dr. Franka Schwellnus (Entwurf und Werkplanung für die Abteilungen Archäologie und Stadtgeschichte) und Innenarchitekt Peter Kneip (Ausstellungskonzept Archäologische Abteilung).

Bauantrag eingereicht

Ende September 2016 haben die von der Real Grundbau GmbH beauftragten Architekten den Bauantrag für den Umbau des Werkstattgebäudes eingereicht. In regelmäßigen Treffen zwischen Architekt, Projektentwickler und Vertretern des Geschichtsvereins sind Pläne abgestimmt worden. Wünsche des Vereins hinsichtlich der Anordnung der Ausstellungsabteilungen und der Anforderungen des Museumsbetriebs wurden eingearbeitet, die Auflagen des Denkmalschutzes berücksichtigt. 

  • Schnitte

  • Lageplan

  • Nutzungsüberlassungsvertrag

  • Lageplan

  • Werkstattgebäude EG

Nutzungsüberlassungsvertrag

Stadt und Verein  unterzeichnen am 23.8.2016 einen Nutzungsüberlassungsvertrag. Der Verein darf für 30 Jahre einen Teil des Werkstattgebäudes als Museum nutzen. „Wir sind sehr froh, dass wir unser großes Ziel jetzt doch erreichen können. Vor 15 Jahren haben wir unseren Sitz im Schlockerhof aufgegeben“, erklärt  der Vereinsvorsitzende. „Seitdem haben wir auf die Einlösung des Versprechens gewartet, auf dem Sarotti-Gelände ein neues Museum betreiben zu können.“

Stadtparlament macht den Weg frei

Am 25.2.2016 macht die Stadtverordnetenversammlung mit dem Beschluss zur Dr. Nr. 669 den Weg frei für die Wiederaufnahme des Museumsprojekts.  Die Nestlé Deutschland AG, NAIapollo group und Real Grundbau legen damit ein Konzept für eine kombinierte Nutzung von Museum und Gastronomie vor. Der  Hattersheimer Geschichtsverein gibt gleichzeitig die Erklärung ab, in einem Teil des ehemaligen Werkstattgebäudes ein Stadtmuseum zu betreiben und zu unterhalten.