Hattersheimer Geschichtsverein e.V.

AKTUELLES:

Flettner II

Am 21. Juni 2019 hat der Stapellauf des Schiffmodells mit Flettnerrotoren auf dem See im Stadtpark stattgefunden. --->

Jahreshauptversammlung 2019

Am 20. 5. fand die Jahreshauptversammlung 2019 im Hessensaal des Posthofes statt. Download Protokoll von der Archiv-Seite.

Auf den Spuren Anton Flettners


Der Erfinder Anton Flettner (1.11.1885 - 25.12.1961) ist der berühmteste Sohn der Stadt. Ihm
wird im zukünftigen Stadtmuseum von Hattersheim am Main eine eigene Ausstellungsabteilung gewidmet. Sie soll ergänzt werden von einem Film, der von dem renommierten Dokumentarfilmer Dr. Otto Schweitzer aus Frankfurt gedreht wird.

An dem Museums-Film sind Schüler/innen der 5. bis 8. Jahrgangsstufen der Heinrich-Böll-Schule beteiligt, die Flettners Erfindungsprozesse nachvollziehen und ihre Aktualität belegen.

Mehr auf der Seite "AKTUELLES"

Ausführliche Pressemitteilung dazu ->

Fotos von der Pressekonferenz ->

Der Hattersheimer Geschichtsverein veröffentlicht den neuen Infobrief 1/2019

zum Lesen von der "Archiv"-Seite downloaden.

 

Bitte vormerken:

Die Jahreshauptversammlung

findet am Montag, 20.5. 2019 statt!

___________________________________

mehr zu "Wege in die Fremde" unter  AKTUELL und Pressemitteilung

______________________________________________________

Der Verein erhält Förderung für Museums-Film.


Dem Erfinder Anton Flettner (1885-1961) wird im zukünftigen Stadtmuseum eine eigene Abteilung gewidmet, die durch einen Dokumentarfilm ergänzt werden soll. Der Förderantrag für die Realisierung des Films wurde jetzt durch die Stiftung Flughafen Frankfurt/Main für die Region positiv beschieden. Sie unterstützt das Projekt mit 13.330 €

Jahresausflug

Der Jahresausflug 2018  nach Aschaffenburg hat erfolgreich stattgefunden - auch für 2019 wird ein Ausflug geplant. Voraussichtlicher Termin: 28.9.2019

Mehr auf der Seite   AKTUELLES

Sichtbare Zeichen!

Endlich gibt es öffentlich sichtbare Zeichen des Fortschritts.

Es kann losgehen!

132 historische Fotoaufnahmen auf Glasplatten

Es konnte viel Licht ins Dunkel gebracht werden - aber alle Rätsel sind noch lange nicht gelöst.

Der Vorstand des Geschichtsvereins freut sich sehr darüber, dass jetzt sämtliche 132 Glasnegative der Sammlung Schwärzel digitalisiert sind. Er bedankt sich ganz herzlich bei Dirk Staudt, der im Laufe des vergangenen Jahres alle Glasplatten bearbeitet und ausgedruckt hat. 

mehr bei AKTUELLES->

NÄCHSTE TERMINE: